IrinaT:Märchen

Aus Deutsch-Online-Wiki
Version vom 2. Februar 2012, 19:14 Uhr von A.Burgermeister (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Märchen

verfasst von IrinaT

Mika wollte einige Tage in Moskau bei seiner Cousine Katrin verbringen, die in einer Baufirma in der russischen Hauptstadt arbeitet. Aber selbst für ihn unerwartet ist er heute in Uljanowsk. Wie konnte das sein? – Ganz einfach. Am Morgen ist sein Flugzeug in Domodedowo gelandet. Das ist einer der fünf Flughäfen Moskaus. Seine Cousine war sehr erfreut, dass er sie besuchte. Leider hatte sie für Mika keine Zeit, weil sie zu einer Dienstreise nach Uljanowsk musste. Dort wird eine große Werkzeugfabrik gebaut. Deshalb schlug sie Mika vor mitzufahren. Natürlich war Mika einverstanden. So hat er die Möglichkeit, noch eine weitere russische Stadt kennen zu lernen.
Gesagt – getan. Vierzehn Stunden mit dem Zug und beide sind schon in Uljanowsk! Sie werden von Katrins Kollegen abgeholt.
Gemeinsam fahren sie mit dem Auto ins Hotel, das sehr zentral liegt und WENEZ heißt. Auf Deutsch bedeutet das KRONE.
Unterwegs ist Mika überrascht, dass er so viele kleine Busse sieht und keinen großen. Die kleinen Busse sind nur zweifarbig – nicht bunt weiß und gelb. An den Haltestellen warten viele Menschen.

- Warum gibt es in dieser Stadt keine größeren Busse?

- Die größeren sind nicht immer rentabel. Die Uljanowsker können mit einem kleinen Bus das gewünschte Ziel immer ohne Umsteigen erreichen. Darum nehmen sie dieses Verkehrsmittel. – antwortet der Fahrer.

- Was kostet eine Fahrt?

- Dreizehn Rubel.

- Was bedeutet das in Euro?

- Zweiunddreißig Cent.

- So billig?
- Das ist gar nicht so billig für die Russen.
Dann sieht Mika eine gelb-rote Straßenbahn. Sie sieht sehr veraltet aus.
Katrin erklärt ihm, dass europäische Straßenbahnen mit einer anderen Breite fahren und in Russland nicht benutzt werden können. Eine Fahrkarte ist hier noch billiger – 10 Rubel, das heißt fünfundzwanzig Cent.
Das Auto ist schon in der Altstadt. Hier sieht Mika zum ersten Mal die Wolga. Von Katrin erfährt er, dass zwei Brücken die Wolgaufer in Uljanowsk miteinander verbinden. Die alte Brücke ist 2800 Meter lang und die neue – 5825. Für Mika ist es sehr schade, dass das Hotel an der rechten Wolgabrücke liegt und das Auto die Wolga nicht überqueren muss. Katrin verspricht ihm jedoch eine Schifffahrt auf der Wolga.
- Womit fahren wir? Mit einem großen Fahrgastschiff?
- Nein, - lacht der Fahrer. – Mit einem Schnellboot. Da, guck mal, eines kannst du auf dem Wasser sehen.
An den nächsten Tagen hat Mika noch mehr über Russland erfahren und später darüber im seinem Tagebuch geschrieben.

Ein Lückentext

Schreibe fehlende Artikeln: dem oder der

Ich fahre mit dem Bus.
Ich fahre mit der Straßenbahn.
Ich fahre mit dem Obus.
Ich fahre mit dem Taxi.
Ich fahre mit dem Zug.