Spielwiese-Olga

Aus Deutsch-Online-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ruschisches Volksmaerchen


== Das goldene Ei ==

Opa und Oma hatten eine Henne
Die legte ein großes Ei
Völlig aus Gold lag‘s auf der Tenne
Dotter war keiner dabei. 
Der Opa klopfte auf das Ei, 
doch das Ei, das brach nicht entzwei
Die Oma klopfte auf das Ei, 
das Ei brach noch immer nicht entzwei
Kam ein Mäuschen herbei
Stieß das Ei mit dem Schwänzelein
Und runter fiel es fast von allein
Und brach entzwei. 
Da weinte das Großelternpaar
Die Henne gackerte sonderbar
Ein neues Ei das ist nicht schwer
Ich lege es euch jetzt gleich da her
Bloß golden wird es nicht mehr sein, 
Dafür mit Eiweiß und Dotter fein.


Quelle: "Märchen - Sammlung.de" - Russisches Volksmärchen, übersetzt ins Deutsche


Wie Mika Buj besuchte (von Osokina Olga)

Mika ist in der Stadt Buj, Russland. Sein Brieffreund,Sascha hat ihn eingeladen. Miki ist nach

Ruβland, Moskau mit dem Flugzeug geflogen. Von Moskau nach Buj ist Miki mit dem Zug 7 Stunden

gefahren. Sascha hat dem Freund über die Stadt erzählt.

Buj ist eine kleine Stadt, etwa 30 Tausend Einwohner. Die Straβen der Stadt sind nicht lang und

nicht besonders breit. Einige sind schmal und sehr still, besonders am Stadtrand. Hier fahren nur

Busse und Autos. Einige Menschen gehen zu Fuβ, wenige fahren Rad. In dem Stadtzentrum gibt’s viele

Geschäfte: kleine und groβe. Die Stadtbewohner können hier alles kaufen: Lebensmittel, Kleidung,

Schreibwaren, Sportartikel, Spielzeug.

Heute geht Mika mit Sascha durch die Stadt spazieren. Obwohl der Verkehr in der Stadt nicht

besonders stark ist, muβ man die Verkehrsregel beachten. Die Verkehrsampeln hängen an jeder

Straβenübergang. Sascha erklärt seinem Freund die Regel: “Das rote Licht der Verkehrsampel

bedeutet: Vorsicht! Stehenbleiben! Die Fuβgänger müssen warten. Das gelbe Licht bedeutet:

Vorsicht! Die Fuβgänger müssen noch warten. Das grüne Licht bedeutet: der Weg ist frei! Du

kannst über die Kreuzung gehen. Aber sieh zuerst nach links, dann nach rechts. Kommt da nicht ein

Auto um die Ecke? Ja, aber er halt an der Verkehrsampel.

Der Spaziergang durch die Stadt hat Mika sehr gefallen. Er hat die Sehenswürdigkeiten der Stadt und

die Verkehrsregel kennengelernt.


Ein Lückentext

Setze die Woerter richtig ein!

Buj ist eine kleine Stadt, etwa 30 Tausend Einwohner. Die Straβen der Stadt sind nicht lang und nicht besonders breit. Einige sind schmal und sehr still, besonders am Stadtrand. Hier fahren nur Busse und Autos. Einige Menschen gehen zu Fuβ, wenige fahren Rad. In dem Stadtzentrum gibt’s viele Geschäfte: kleine und groβe. Die Stadtbewohner können hier alles kaufen: Lebensmittel, Kleidung, Schreibwaren, Sportartikel, Spielzeug.


Die Fragen zum Text

1. Wo ist jetzt Mika?

2. Wer hat ihn eingeladen?

3. Wie ist Mika von Deutschland nach Buj gekommen?

4. Wieviel Tausend Einwohner hat Buj?

5. Wie sind die Strassen der Stadt?

6. Was gibt's im Stadtzentrum?

7. Was erklaert Sacha seinem Freund?

8.Hat der Spaziergang durch die Stadt Mika gefallen?


Richtig oder falsch?

1. Buj ist eine grosse Stadt.

2. Hier fahren Busse, Obusse, Strassenbahnen.

3. Das rote Licht der Verkehrsampel bedeutet: Vorsicht! Stehenbleiben!

4. Das grüne Licht bedeutet: Vorsicht! Die Fuβgänger müssen noch warten!

5. In der Stadt gehen einige Menschen zu Fuβ, wenige fahren Rad.

6. Der Spaziergang durch die Stadt hat Mika gefallen.